Navigationsmenüs (Musterschule)

Die Liebfrauenschule hat von jeher die Schülerinnen nach der 4. Grundschulklasse aufgenommen. Wir verfügen daher über umfangreiche Erfahrungen, um den Übergang in eine weiterführende Schule für unsere Schülerinnen sinnvoll zu gestalten. 
Wir achten bei der Klassenzusammensetzung darauf, dass Schülerinnen aus einem Ort in eine Klasse kommen; das erleichtert Absprachen für die Freizeit und kommt auch den Eltern entgegen, die Fahrgemeinschaften bilden möchten.
Bei uns müssen die Eltern/Schülerinnen nicht bereits in der 4. Klasse die zweite Fremdsprache wählen, wie dies in anderen Schulen üblich ist. Sowohl Eltern als auch Schülerinnen haben also Zeit, die persönliche Schulentwicklung und die sich daraus ergebenen Interessen in Ruhe abzuwarten, bevor eine Entscheidung über Französisch oder Latein gefällt werden muss.
Ein ganzes Bündel von Maßnahmen sorgt dafür, dass wir unseren Schülerinnen den Einstieg in die neue Schule erleichtern.
Schulrallye: Am 2. Schultag erforschen unsere Schülerinnen in Form einer Rallye gemeinsam mit älteren Schülerinnen unsere Schule. Diese gemeinsame Aktivität vermittelt unseren Schülerinnen die Sicherheit, sich gut im Schulgebäude auszukennen und erleichtert ihnen das Einleben in die neue Schulgemeinschaft.
Methodentage: Spezielle Methodentage auch schon zu Beginn der 5. Klasse helfen den Schülerinnen von Anfang an, ihr Lernen selbstständig zu organisieren.
Pädagogische Dienstbesprechungen: Unsere pädagogischen Dienstbesprechungen finden bereits im November statt, so dass die Lehrer/innen gemeinsam mit den Eltern und Schülerinnen sehr schnell auf mögliche Probleme reagieren können.
Elternsprechtag: Der erste Elternsprechtag für die Klassen 5 findet bereits unmittelbar nach den pädagogischen Dienstbesprechungen statt. Meistens können wir den Eltern dann schon Gewissheit darüber geben, dass sich ihre Tochter gut eingelebt hat und mit den neuen Anforderungen zurechtkommt.

 

Dümmerheim

Die zu Beginn des 5. Jahrgangs gebildeten Klassengemeinschaften werden am Ende des 6. Schuljahres, wenn die Schülerinnen Wahlpflichtunterricht wählen können, aufgelöst. Daher fahren wir im 2. Halbjahr der 6. Klassen mit allen Schülerinnen für eine Woche in das Jugend- und Freizeitzentrum am Dümmer, von unseren Schülerinnen kurz „Dümmerheim“ genannt.
In dieser Zeit können sich die Schülerinnen auch über die Klassengrenzen hinweg besser kennenlernen, um die Schulgemeinschaft zu stärken.
Neben diesem Aspekt steht aber auch der Spaß, ohne den üblichen Schulalltag fröhliche Tage in der Gemeinschaft Gleichaltriger zu verbringen. 
Oft wird in Gesprächen während der Oberstufenzeit noch deutlich, wie sehr die Schülerinnen diese Tage als prägende Erinnerungen erfahren.

Fördern und Fordern

Fördern und Fordern ist an unserer Schule ständiges Unterrichtsprinzip. Durch binnendifferenzierende Maßnahmen versuchen wir, sowohl den leistungsschwächeren wie auch den leistungsstärkeren Schülerinnen gerecht zu werden. Zu Beginn des 5. Jahrganges achten wir besonders darauf, dass allen Schülerinnen auch ein Basiswissen an methodischen Kompetenzen vermittelt wird, um sie so zu einer immer größeren Selbstständigkeit zu führen.
Unterschiedliche Kenntnisse zeigen sich oft im Bereich der Rechtschreibung, da hier die Grundschulen voneinander abweichende Schwerpunkte setzen. Um Defizite auszugleichen, bieten wir frühzeitig zusätzlichen Förderunterricht im Fach Deutsch an, der gezielt bei evtl. noch vorhandenen Schwächen im Bereich der Rechtschreibung ansetzt.

Zusätzliches Fördern und Fordern geschieht auch in den zahlreichen Arbeitsgemeinschaften, die unsere Schule in jedem Schuljahr anbietet. Hier können die Schülerinnen – je nach persönlichem Interesse – eigene Schwerpunkte setzen.

Die erfolgreiche Teilnahme an zahlreichen Wettbewerben zeigt das vielfältige Engagement und die Kreativität unserer Schülerinnen.

Wahlpflichtunterricht in den Jahrgängen 8 - 10

Im Jahrgang 8 wählen unsere Schülerinnen aus einem umfangreichen Angebot nach persönlichen Neigungen und Interessen einen 2-stündigen Wahlpflichtunterricht. Zu unserem Angebot gehören neben Spanisch als dritte Fremdsprache und Informatik auch gesellschafts-politische, naturwissenschaftliche und künstlerische Bereiche.