Navigationsmenüs (Musterschule)

Aktuelle Nachrichten

Zurück

05. Oktober 2021

Martin Ratermann mit dem Friedrich-Stromeyer-Preis ausgezeichnet

Martin Ratermann, Chemielehrer an der Liebfrauenschule Vechta, wurde jetzt von der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) mit dem Friedrich-Stromeyer-Preis ausgezeichnet.

Großansicht öffnen

Die mit 3000 Euro dotierte renommierte Auszeichnung, die von der Merk KGaA gestiftet wurde, wird seit 1982 an Chemielehrer vergeben, die sich durch besondere Leistungen im Chemieunterricht hervorgetan haben. Benannt ist der Preis nach dem deutschen Chemiker Friedrich Stromeyer, der im 19 Jahrhundert als Professor an der Universität Göttingen lehrte und unter anderem das chemische Element Cadmium entdeckte.

In der Laudatio hob der Vorsitzende der Fachgruppe Chemieunterricht, Prof. Dr. Richard Göttlich, die herausragende Arbeit des Geehrten im Bereich des Chemieunterrichts hervor, der die Liebfrauenschule Vechta „zu einem Leuchtturm der Chemie“ ausgebaut habe. Seit vielen Jahren betreue er neben den Kursen und Klassen auch eine Arbeitsgemeinschaft Chemie und stelle damit sicher, dass seien Schülerinnen „regelmäßig inspiriert an Wettbewerben wie beispielsweise „Das ist Chemie“ …. mit großem Erfolg teilnehmen.“

Daneben bringe er sich seit Jahren in die Chemielehrerfortbildung mit ein. Seine Vorträge würden hauptsächlich experimentell orientierte Inhalte bieten. Daneben sei er Mitherausgeber zweier Schulbücher.

Der Friedrich-Stromeyer-Preis ist nicht der erste Preis, den Martin Ratermann für seine engagierte Arbeit erhält. Schon 2ß12 zeichnete die Stiftung Niedersachsenmetall ihn als ersten Chemielehrer mit einem Sonderpreis für die beste MINT-Schule aus.