Navigationsmenüs (Musterschule)

Aktuelle Nachrichten

Zurück

28. Juni 2018

Verabschiedungen zu Schuljahresende

Zum Schuljahresende verabschiedete Schulleiter Hans Funken vier Kolleg/inn/en in den Ruhestand. Zusammen hatten sie mehr als 140 Jahre an der Liebfrauenschule unterrichtet.

Anette Haskamp war seit dem Jahr 1975 als Turnlehrerin an der Schule tätig. Mehr als 4000 Schülerinnen habe sie im Laufe der 43 Jahre unterrichtet und sei vielen Ehemaligen in bleibender Erinnerung geblieben, sagte Funken in seiner Abschiedsrede.

Als die „Queen of Sports“ ehrten die Fachkolleg/inn/en  Anetet Haskamp mit einem eigens getexteten Lied. Anette Haskamp sei immer ein „Motor“ des Faches gewesen, meinte Tjado Nußwaldt, Fachobmann des Faches Sport in seiner Ansprache. Ob beim Tag der offenen Tür oder beim Mutter-Julien-Fest – um die Organisation eines zugkräftigen Sportprogramms habe er sich nie Sorgen machen müssen, denn auf Anette Haskamp sei immer Verlass gewesen.

 StR´Regina Decker unterrichtete seit 1982 in den Fächern Informatik, Mathematik und Physik an der Liebfrauenschule. In ihren Laudatien bescheinigten Sowohl Hans Funken als auch OStR Franz-Josef Kuntz als Fachobmann Mathematik der Neupensionärin ein hohes Maß an Engagement und Verlässlichkeit. Dabei sei sie immer ihren pädagogischen Grundsätzen treu geblieben und habe ihre Meinung stets offen vertreten.

OStR´ Helene Küstermeyer kann auf insgesamt 32 Jahre an der Liebfrauenschule zurückblicken. Neben ihrer Lehrtätigkeit in den Fächern Deutsch und Geschichte engagierte sie sich in besonderer Weise für die Schülerfirma ULFFashion, die auf ihre Anregung entstanden ist. Fünf Jahre lang habe sie als Fachobfrau Geschichte wichtige Impulse in diesem Fach gesetzt, unter anderem durch die Erarbeitung eines neuen Schulcurriculums. Für die Fachgruppe Deutsch bedankte sich OStR´ Johanna Skatulla als Fachobfrau für die kollegiale Zusammenarbeit und wünschte der Neupensionärin für ihren verdienten Ruhestand alles Gute.  

 

OStR Hans-Jürgen Stein begann seinen Dienst an der Liebfrauenschule im Jahr 1985. Als Lehrer in den Fächern Deutsch, Politik-Wirtschaft und Pädagogik habe er sich bei vielen Schülerinnen durch einen anspruchsvollen Unterricht ein hohes Ansehen erworben, stellte Hans Funken in seiner Laudatio fest. Schade sei es, dass mit seinem Weggang das Fach Pädagogik nicht mehr als Fach der Oberstufe und somit als Abiturfach angeboten werden könne. Neben seiner Tätigkeit als Lehrer und Fachobmann in den Fächern Politik-Wirtschaft und Pädagogik habe er sich besonders in den Bereichen Neue Medien und Berufsorientierung engagiert. Jahrelang sei er der Organisator des Berufspraktikums der Schülerinnen gewesen und habe das interne Netzwerk der Schule ISERV betreut.

Die Fachkolleg/inn/en dankten Hans-Jürgen Stein für sein Engagement in Form eines  Poetry Slams.