Liebfrauenschule Vechta

Freitag, 5. August 2016
Liebfrauenschülerinnen präsentieren eigenes Buch

Unter Anleitung der jungen Lyrikerin Rieke Siemon schrieben kurz vor den Sommerferien 50 Schülerinnen unserer Schule Texte zum Thema " Was wäre, wenn ich anders wäre?".
Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit wird am kommenden Dienstag, den 09. August als Buch im Rahmen einer Präsentation im Museum am Zeughaus vorgestellt. Dabei werden Schülerinnen ihre Texte selber vortragen.
Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Alle Schülerinnen, Eltern, Ehemalige und Freunde der Liebfrauenschule sind zu dieser Buchvorstellung herzlich eingeladen.

Donnerstag, 4. August 2016
Willkommen an der Liebfrauenschule

Mit einem Gottesdienst in der Turnhalle, der von den Schülerinnen der Jahrgangsstufe 6 vorbereitet und gestaltet wurde, und einer kleinen Einschulungsfeier begann heute für die neuen Schülerinnen der Klassenstufe 5 ein neuer Lebensabschnitt.
Schulleiter Hans Funken hieß nach der von Pater Karl und Pastorin Doris Scheidemann-Willenberg zelebrierten ökumenischen Feier die jungen Liebfrauenschülerinnen und ihre Eltern herzlich willkommen.
Im Anschluss konnten die Fünftklässlerinen dann ihre neuen Klassenlehrer/innen (Frau Bley, Frau Brinkmann und Herrn Ottmann) kennenlernen.
Die Eltern wurden vom Förderverein der Liebfrauenschule in dieser Zeit mit Kaffee und Kuchen bewirtet. Am morgigen Freitag steht dann das große ULF-Erkundungsspiel auf dem Programm.
Auch von dieser Stelle noch einmal ein herzliches Willkommen an der Liebfrauenschule.
Allen anderen Schülerinnen, besonders denen, die zu Beginn des Schuljahres in den "höheren" Klassen zu uns gekommen sind, wünschen wir einen guten Start in ein erfolgreiches Schuljahr 2016/17.

Dienstag, 28. Juni 2016
Michael Lonsdorfer verabschiedet

Nach 38-jähriger Tätigkeit als Lehrer für die Fächer Deutsch, Geschichte und Politik/Wirtschaft an der Liebfrauenschule Vechta wurde OStR Michael Lonsdorfer am Schuljahresende in den Ruhestand verabschiedet.

Auf dem traditionellen Kollegiumsabend würdigte Schulleiter Hans Funken den Neupensionär als einen engagierten und zuverlässigen Kollegen, der eine hohe Wertschätzung bei allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft genieße.

1978 trat Michael Lonsdorfer seinen Dienst an dem Vechtaer Mädchengymnasium an und wirkte maßgeblich beim Aufbau der Schule zu einem modernen Gymnasium mit. Seit Anfang der achtziger Jahre leitete er als Fachgruppenobmann die Fachgruppe Deutsch.

In seiner Laudatio erinnerte Funken an die vielen Tätigkeiten, die M. Lonsdorfer neben seinen unterrichtlichen Verpflichtungen im Laufe der Jahre übernommen hatte, u.a. die Mitarbeit in der Mitarbeitervertretung, sein Einsatz für die Bibliothek der Schule und seine Pionierarbeit im Bereich Schultheater.

Für die Fachgruppen Geschichte und Politik/Wirtschaft sprachen StR Johannes Rolfes und OStR Hans-Jürgen Stein ihren Dank für die geleistete Arbeit aus. Auch sie betonten das hohe Maß an Kollegialität und Zuverlässigkeit, das Michael Lonsdorfer während seiner Dienstzeit ausgezeichnet habe. Die Kolleginnen und Kollegen der Fachgruppe Deutsch hatten zum Abschied einen Sketch vorbereitet, in den Geheimrat Goethe sich mit seiner Frau Christiane Vulpius über einen Magister namens Lonsdorfer austauscht.

Dienstag, 21. Juni 2016
Tennismädchen Landesvizemeister

Die Tennismannschaft unserer Schule wurde beim Landesentscheid in Hannover zweitbeste Schulmannschaft von Niedersachsen. Die vier Bezirksmeister spielten um die Qualifikation für den Bundesentscheid. Nur gegen die Mannschaft der KGS Hemmingen (Leistungszentrum/Sportinternat) verlor unsere Mannschaft und ist somit Landesvizemeister.
Es spielten: Julia Middendorf, Theresa Stukenborg, Emma Wessels, Catharina Zerhusen, Janina Meyer und Laura Modrok. Betreut wurde die Mannschaft von Erna Diekhaus.

Dienstag, 21. Juni 2016
Halbzeit

Herr Funken verabschiedete jetzt Paul Larroque, Ilies Lahmeri, Arthur Pouligny und Orianne Makhsani, die seit dem 4. April an der Liebfrauenschule zu Gast waren und dabei regelmäßig am Unterricht in den Klassen 9a, 9c und 9d teilgenommen haben. In dieser Zeit haben die französischen Gäste neben dem schulischen und familiären Leben auch Norddeutschland weit über Südoldenburg hinaus kennengelernt. Neben Ausflügen mit den Gastfamilien standen schulische Exkursionen nach Hamburg, Bremen und Osnabrück sowie ein Besuch im KZ Neuengamme auf dem Programm. Die erste Hälfte des diesjährigen Sauzayaustausches wurde von vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen geprägt. Als französischer Junge an einer reinen Mädchenschule und dabei auch am gemeinsamen Gottesdienst teilnehmen kann im Einzelfall als besondere persönliche Herausforderung bezeichnet werden.
Zum zweiten Teil der deutsch-französischen Austauschbegegnung werden Sophie Koehlen, Marie Schindelbeck, Hanna Albers und Ina Damman vom 10. September an für drei Monate in Südfrankreich in der Provence sein und mit ihren Partnern in Marseille bzw. Aix-en-Provence zur Schule gehen.
Bon voyage für alle

Ältere Beiträge

Anmelden